Menü

Smart Grid Internetportal informiert über schlaue Haushaltsgeräte

Immer mehr Haushaltsgeräte sind intelligent vernetzt und bieten dadurch neuartige Möglichkeiten für Kostenkontrolle und Bedienung. Welche Geräte dazu gehören, listet die Initiative Hausgeräte+ in ihrer neuen Online-Datenbank auf.
Smart Grid: Auto-Start beim günstigsten Stromtarif © Hausgeräte+/Miele
Die ersten Modelle mit Smat-Grid-Funktion sind bereits im Handel erhältlich. Sie starten zukünftig automatisch, wenn der Strompreis günstig ist.

Smart Grid bezeichnet ein intelligentes Stromnetz, das Energieanbieter und Energieverbraucher vernetzt. Mehr und mehr Hausgeräte unterstützen dieses System und erlauben es somit, Stromverbrauch und -kosten zu kontrollieren oder bestimmte Funktionen über Smartphone und Tablet fernzusteuern.

Beispielhaft für die Anwendungsmöglichkeiten von Smart Grid sind Wasch- und Spülmaschinen, die automatisch besonders günstige Stromangebote nutzen. Die Geräte empfangen Informationen zum Strompreis und starten erst, wenn der Verbrauch z.B. dank eines speziellen Nachttarifs besonders günstig ist.

Smart Grid bedeutet Smart Home

Die smart-grid-fähigen Hausgeräte übermitteln ihre Daten zudem an "Smart Meter", intelligente Stromzähler, die in vielen Neubauten bereits integriert sind. Aktuelle Informationen können dann mühelos mittels Smartphone, Tablet oder Fernseher abgerufen werden. So hat man selbst unterwegs noch im Blick, welche Maschinen zuhause laufen, wie hoch die aktuellen Kosten sind oder ob womöglich eine Störung vorliegt.

Über Tablet oder Smartphone erhalten Verbraucher einen Überblick über den Betrieb und Verbrauch der Hausgeräte sowie über die anfallenden Kosten. © Hausgeräte+/Siemens
Über Tablet oder Smartphone erhalten Verbraucher einen Überblick über den Betrieb und Verbrauch der Hausgeräte sowie über die anfallenden Kosten.

Informationsoffensive

Für den Verbraucher ist es jedoch gar nicht so leicht, sich einen Überblick darüber zu verschaffen, welcher Trockner, Geschirrspüler oder Kühlschrank bereits mit der neuen Technik ausgerüstet ist. Hier will die Initiative HAUSGERÄTE+ Abhilfe schaffen. Die Initiative ist ein Zusammenschluss von namhaften Geräteherstellern wie zum Beispiel Bosch, Siemens, Bauknecht und Miele mit Energieanbietern wie RWE und Vattenfall.

Unter hausgeraete-plus.de dreht sich alles rund ums Thema "Energieeffizienz im Haushalt". Neben reichlich Informationsmaterial zum Lesen und Herunterladen, findet sich auch eine Online-Geräteberatung. Ob Gefrieren, Waschen oder Kochen, in der Datenbank findet der User eine Fülle an Tipps zu Kauf, Pflege und Nutzung der Haustechnik.

 


x